Vereine Verbände Clubs online bei Vereinsliste.de
Anzeige:
Navigation
 

  


TIPP: TeamStars.de - Der Ausrüster für Fußball, Basketball, Handball und Volleyball

SpielTiger e.V.


Anzahl der Mitglieder: 25
Zielgruppe: Erwachsene
 

 Adressdaten:
Vereinsname: SpielTiger e.V.
Strasse/Nr: Jacobsenweg 3
PLZ/Ort: 22525 Hamburg
Land: Deutschland
Bundesland: Hamburg
  Adresse über Map24 suchen
   
Ansprechpartner: Thorsten Wenzel
Telefon: 040-85371483
Telefax: 040-8512008
eMail:
Homepage: http://www.spieltiger.de

 




 Angebote:    Gebühren:
Jugendarbeit und -bildung,

  0 ?
 Beschreibung:
Der Verein 'SpielTiger e.V. Institut für Bewegung, Kultur und Spiel' dient der Entwicklung und Verbreitung eines integrativen, auf Körper- und Bewegungserfahrungen ausgerichteten Sport-, Spiel- und Freizeitangebots. Er versteht sich als Vertreter einer neuen Bewegungskultur, in deren Mittelpunkt Körpererfahrung und Kooperation stehen. Spiel und die Erfahrung vielfältiger Bewegungsmöglichkeiten werden als elementare Grundlagen der Persönlichkeitsentwicklung des Menschen gesehen.
Der SpielTiger wurde von Studierenden und Lehrenden des Fachbereichs Sportwissenschaft der Universität Hamburg im März 1989 gegründet. Sie verfügen gemeinsam über ein breites Repertoire an theoretischer Ausbildung und Praxiserfahrungen im Bereich von Bewegungserziehung, Spielpädagogik und verschiedenen Feldern der Sozialpädagogik .

Im November 1990 wurde der Verein vom Amt für Jugend Hamburg als 'Freier Träger der Jugendhilfe' anerkannt und gleichzeitig mit der pädagogischen und baulichen Konzeption des ersten Hamburger Spielmobiles (SM I) beauftragt. Dieses sollte in und bei den Durchgangsunterkünften für Aussiedler, später auch für Asylbewerber, spielpädagogische Angebote für die dort lebenden Kinder machen.
Zentrale Aufgabe wurde es, diese Kinder darin zu unterstützen, "sich in ihren materiellen, sozialen und kulturellen Lebensbedingungen zurechtzufinden. ...Dem Spiel kommt dabei eine Schlüsselfunktion zu, Spiele verbinden Kulturen, spielend werden Beziehungen geknüpft, die über das Spiel hinaus auf den Alltag verweisen.? (Rosemarie Raab im Vorwort zur Broschüre ?Mobile Spielaktionen', Hamburgs neue Wege zur Integration). Das erste Spielmobil wurde im Mai 1991 in Dienst gestellt.
Aufgrund der großen Zahl der in den unterschiedlichsten Formen von Durchgangsunterkünften (u.a. Container- und Pavillondörfer, Kasernen, Schulen und Hotels) untergebrachten Kinder wurde dem SpielTiger e.V. 1993 die Trägerschaft für ein zweites Spielmobil (SM II) übertragen, das im Juni 1993 seine Arbeit aufnehmen konnte.

Für die Koordination der Spielmobilarbeit in den Durchgangsunterkünften wurde 1991 eine Lenkungsgruppe eingerichtet. Sie sorgt insbesondere für einen optimalen bezirksübergreifenden Ressourceneinsatz, die Weiterentwicklung des Konzepts und für eine gezielte, bedarfsgerechte Ausweitung der Ressourcen (vgl. Amt für Jugend: Betr.: Planung Mobiler Spielaktionen in Hamburg 1990, Dez. 1989). Mitglieder in der Lenkungsgruppe sind neben den Trägern der Projekte der 'Mobilen Spielaktionen', VertreterInnen der Bezirksjugendämter und der Behörde für Arbeit, Gesundheit und Soziales. In der 'Fachlichen Weisung' Nr. J 4/97 wird die Lenkungsgruppe und das gemeinsame Entscheidungsrecht
der Bezirke über den Einsatz der Ressourcen der 'Mobilen Spielaktionen' erneut festgeschrieben.

Aufgrund der positiven Erfahrungen der Spielmobilarbeit des SpielTiger e.V. auf dem Hansaplatz in St.Georg sowie der guten Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Hamburg-Mitte, wurde dem Verein 1992 auch die Trägerschaft für ein stadtteilorientiertes Spielmobil übertragen. Um den Verwaltungsaufwand für den Verein gering zu halten, wurde die finanzielle Anbindung der eigentlich bezirklichen Mittel auf das Landesjugendamt übertragen. Die fachliche Anbindung blieb dabei beim Bezirksjugendamt Hamburg-Mitte.
Die Aufgabenstellung für das dritte Spielmobil (SM III) oder auch Stadtteil-Spielmobil unterscheidet sich wesentlich von denen der ersten beiden Spielmobile des Vereins. Das SM III geht auf eine Senatsdrucksache 'Brennpunktgebiet Innere westliche Stadt' zurück, mit der ein Bündel von Maßnahmen zur Lösung der besonderen sozialen Probleme der Stadtteile St. Georg und St. Pauli, sowie der Verbesserung der Lebensqualität in diesen Quartieren initiiert werden sollte.

Mit Beginn des Jahres 1996 wurden aufgrund neuer struktureller Entwicklungen in der Landesbehörde die Ressourcen aller drei Spielmobile vom Amt für Jugend auf das Bezirksjugendamt Hamburg-Mitte übertragen. Die Mittel für die weiterhin überbezirklich arbeitenden Spielmobile SM I + II sollten dabei vom Bezirk Hamburg-Mitte quasi treuhändlerisch für die anderen Bezirke mitverwaltet werden. Mit dem Haushaltsjahr 1998 wurden je ein Spielmobil vom Bezirk Hamburg-Mitte auf die Bezirke Wandsbek (SM I) und Eimsbüttel (SM II) übertragen. Im Jahre 2000 wurde die ganze Sache wieder rückgängig gemacht.

Angebote:  Uhrzeit:  Wo?  Wann?  Kosten:  Sonstiges:
Leider keine Einträge vorhanden.

Diesen Eintrag drucken

Zurück


Partner: Homepage Tools | Fotoalbum | Personalisierte Geschenke | Webhosting